DATENSCHUTZ- ERKLÄRUNG

Diese Daten­schutzerk­lärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Ver­ar­beitung von per­so­n­en­be­zo­ge­nen Daten (nach­fol­gend kurz „Daten“) im Rah­men der Erbringung unserer Leis­tun­gen sowie inner­halb unseres Onlin­eange­botes und der mit ihm ver­bun­de­nen Web­seiten, Funk­tio­nen und Inhalte sowie exter­nen Onlinepräsen­zen, wie z.B. unser Social Media Pro­file auf (nach­fol­gend gemein­sam beze­ich­net als „Onlin­eange­bot“). Im Hin­blick auf die ver­wen­de­ten Begrif­flichkeiten, wie z.B. „Ver­ar­beitung“ oder „Ver­ant­wortlicher“ ver­weisen wir auf die Def­i­n­i­tio­nen im Art. 4 der Daten­schutz­grund­verord­nung (DSGVO).
 
 

Verantwortlicher

Danny Voigt
Buchfinken­weg 20
33607 Biele­feld
info@vgt-media.de
Link zum Impres­sum: https://www.vgt-media.de/impressum/

 Arten der verarbeiteten Daten

  • Bestands­daten (z.B., Per­so­nen-Stam­m­daten, Namen oder Adressen).
  • Kon­tak­t­daten (z.B., E‑Mail, Tele­fon­num­mern).
  • Inhalts­daten (z.B., Tex­teingaben, Fotografien, Videos).
  • Nutzungs­daten (z.B., besuchte Web­seiten, Inter­esse an Inhal­ten, Zugriff­szeiten).
  • Meta-/Kom­mu­nika­tions­daten (z.B., Geräte-Infor­ma­tio­nen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlin­eange­botes (Nach­fol­gend beze­ich­nen wir die betrof­fe­nen Per­so­nen zusam­men­fassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

  • Zurver­fü­gung­stel­lung des Onlin­eange­botes, seiner Funk­tio­nen und Inhalte.
  • Beant­wor­tung von Kon­tak­tan­fra­gen und Kom­mu­nika­tion mit Nutzern.
  • Sicher­heits­maß­nah­men.
  • Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

Per­so­n­en­be­zo­gene Daten“ sind alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fizierte oder iden­ti­fizier­bare natür­liche Per­son (im Fol­gen­den „betrof­fene Per­son“) beziehen; als iden­ti­fizier­bar wird eine natür­liche Per­son ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, ins­beson­dere mit­tels Zuord­nung zu einer Ken­nung wie einem Namen, zu einer Kennnum­mer, zu Stan­dort­daten, zu einer Online-Ken­nung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren beson­deren Merk­malen iden­ti­fiziert wer­den kann, die Aus­druck der physis­chen, phys­i­ol­o­gis­chen, genetis­chen, psy­chis­chen, wirtschaftlichen, kul­turellen oder sozialen Iden­tität dieser natür­lichen Per­son sind.
„Ver­ar­beitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automa­tisierter Ver­fahren aus­ge­führte Vor­gang oder jede solche Vor­gangsreihe im Zusam­men­hang mit per­so­n­en­be­zo­ge­nen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst prak­tisch jeden Umgang mit Daten.
„Pseu­do­nymisierung“ die Ver­ar­beitung per­so­n­en­be­zo­gener Daten in einer Weise, dass die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Daten ohne Hinzuziehung zusät­zlicher Infor­ma­tio­nen nicht mehr einer spez­i­fis­chen betrof­fe­nen Per­son zuge­ord­net wer­den kön­nen, sofern diese zusät­zlichen Infor­ma­tio­nen geson­dert auf­be­wahrt wer­den und tech­nis­chen und organ­isatorischen Maß­nah­men unter­liegen, die gewährleis­ten, dass die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Daten nicht einer iden­ti­fizierten oder iden­ti­fizier­baren natür­lichen Per­son zugewiesen wer­den.
„Pro­fil­ing“ jede Art der automa­tisierten Ver­ar­beitung per­so­n­en­be­zo­gener Daten, die darin besteht, dass diese per­so­n­en­be­zo­ge­nen Daten ver­wen­det wer­den, um bes­timmte per­sön­liche Aspekte, die sich auf eine natür­liche Per­son beziehen, zu bew­erten, ins­beson­dere um Aspekte bezüglich Arbeit­sleis­tung, wirtschaftliche Lage, Gesund­heit, per­sön­liche Vor­lieben, Inter­essen, Zuver­läs­sigkeit, Ver­hal­ten, Aufen­thalt­sort oder Ortswech­sel dieser natür­lichen Per­son zu analysieren oder vorherzusagen.
Als „Ver­ant­wortlicher“ wird die natür­liche oder juris­tis­che Per­son, Behörde, Ein­rich­tung oder andere Stelle, die allein oder gemein­sam mit anderen über die Zwecke und Mit­tel der Ver­ar­beitung von per­so­n­en­be­zo­ge­nen Daten entschei­det, beze­ich­net.
„Auf­tragsver­ar­beiter“ eine natür­liche oder juris­tis­che Per­son, Behörde, Ein­rich­tung oder andere Stelle, die per­so­n­en­be­zo­gene Daten im Auf­trag des Ver­ant­wortlichen ver­ar­beitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maß­gabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechts­grund­la­gen unserer Daten­ver­ar­beitun­gen mit. Für Nutzer aus dem Gel­tungs­bere­ich der Daten­schutz­grund­verord­nung (DSGVO), d.h. der EU und des EWG gilt, sofern die Rechts­grund­lage in der Daten­schutzerk­lärung nicht genannt wird, Fol­gen­des:
Die Rechts­grund­lage für die Ein­hol­ung von Ein­willi­gun­gen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO;
Die Rechts­grund­lage für die Ver­ar­beitung zur Erfül­lung unserer Leis­tun­gen und Durch­führung ver­traglicher Maß­nah­men sowie Beant­wor­tung von Anfra­gen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO;
Die Rechts­grund­lage für die Ver­ar­beitung zur Erfül­lung unserer rechtlichen Verpflich­tun­gen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO;
Für den Fall, dass lebenswichtige Inter­essen der betrof­fe­nen Per­son oder einer anderen natür­lichen Per­son eine Ver­ar­beitung per­so­n­en­be­zo­gener Daten erforder­lich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechts­grund­lage.
Die Rechts­grund­lage für die erforder­liche Ver­ar­beitung zur Wahrnehmung einer Auf­gabe, die im öffentlichen Inter­esse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Ver­ant­wortlichen über­tra­gen wurde ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO.
Die Rechts­grund­lage für die Ver­ar­beitung zur Wahrung unserer berechtigten Inter­essen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Die Ver­ar­beitung von Daten zu anderen Zwecken als denen, zu denen sie ehoben wur­den, bes­timmt sich nach den Vor­gaben des Art 6 Abs. 4 DSGVO.
Die Ver­ar­beitung von beson­deren Kat­e­gorien von Daten (entsprechend Art. 9 Abs. 1 DSGVO) bes­timmt sich nach den Vor­gaben des Art. 9 Abs. 2 DSGVO.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir tre­f­fen nach Maß­gabe der geset­zlichen Vor­gabe­nunter Berück­sich­ti­gung des Stands der Tech­nik, der Imple­men­tierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Ver­ar­beitung sowie der unter­schiedlichen Ein­trittswahrschein­lichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Frei­heiten natür­licher Per­so­nen, geeignete tech­nis­che und organ­isatorische Maß­nah­men, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleis­ten.
Zu den Maß­nah­men gehören ins­beson­dere die Sicherung der Ver­traulichkeit, Integrität und Ver­füg­barkeit von Daten durch Kon­trolle des physis­chen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betr­e­f­fenden Zugriffs, der Eingabe, Weit­er­gabe, der Sicherung der Ver­füg­barkeit und ihrer Tren­nung. Des Weit­eren haben wir Ver­fahren ein­gerichtet, die eine Wahrnehmung von Betrof­fe­nen­rechten, Löschung von Daten und Reak­tion auf Gefährdung der Daten gewährleis­ten. Ferner berück­sichti­gen wir den Schutz per­so­n­en­be­zo­gener Daten bere­its bei der Entwick­lung, bzw. Auswahl von Hard­ware, Soft­ware sowie Ver­fahren, entsprechend dem Prinzip des Daten­schutzes durch Tech­nikgestal­tung und durch daten­schutzfre­undliche Vor­e­in­stel­lun­gen.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern, gemeinsam Verantwortlichen und Dritten

Sofern wir im Rah­men unserer Ver­ar­beitung Daten gegenüber anderen Per­so­nen und Unternehmen (Auf­tragsver­ar­beit­ern, gemein­sam Ver­ant­wortlichen oder Drit­ten) offen­baren, sie an diese über­mit­teln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grund­lage einer geset­zlichen Erlaub­nis (z.B. wenn eine Über­mit­tlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungs­di­en­stleis­ter, zur Ver­tragser­fül­lung erforder­lich ist), Nutzer eingewil­ligt haben, eine rechtliche Verpflich­tung dies vor­sieht oder auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen (z.B. beim Ein­satz von Beauf­tragten, Web­hostern, etc.).

Sofern wir Daten anderen Unternehmen unserer Unternehmensgruppe offen­baren, über­mit­teln oder ihnen sonst den Zugriff gewähren, erfolgt dies ins­beson­dere zu admin­is­tra­tiven Zwecken als berechtigtes Inter­esse und darüber­hin­aus­ge­hend auf einer den geset­zlichen Vor­gaben entsprechen­den Grund­lage.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drit­t­land (d.h. außer­halb der Europäis­chen Union (EU), des Europäis­chen Wirtschaft­sraums (EWR) oder der Schweizer Eidgenossen­schaft) ver­ar­beiten oder dies im Rah­men der Inanspruch­nahme von Dien­sten Drit­ter oder Offen­le­gung, bzw. Über­mit­tlung von Daten an andere Per­so­nen oder Unternehmen geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfül­lung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grund­lage Ihrer Ein­willi­gung, auf­grund einer rechtlichen Verpflich­tung oder auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen geschieht. Vor­be­haltlich geset­zlicher oder ver­traglicher Erlaub­nisse, ver­ar­beiten oder lassen wir die Daten in einem Drit­t­land nur beim Vor­liegen der geset­zlichen Voraus­set­zun­gen. D.h. die Ver­ar­beitung erfolgt z.B. auf Grund­lage beson­derer Garantien, wie der offiziell anerkan­nten Fest­stel­lung eines der EU entsprechen­den Daten­schutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Pri­vacy Shield“) oder Beach­tung offiziell anerkan­nter spezieller ver­traglicher Verpflich­tun­gen.

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestä­ti­gung darüber zu ver­lan­gen, ob betr­e­f­fende Daten ver­ar­beitet wer­den und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weit­ere Infor­ma­tio­nen und Kopie der Daten entsprechend den geset­zlichen Vor­gaben.
Sie haben entsprechend. den geset­zlichen Vor­gaben das Recht, die Ver­voll­ständi­gung der Sie betr­e­f­fenden Daten oder die Berich­ti­gung der Sie betr­e­f­fenden unrichti­gen Daten zu ver­lan­gen.
Sie haben nach Maß­gabe der geset­zlichen Vor­gaben das Recht zu ver­lan­gen, dass betr­e­f­fende Daten unverzüglich gelöscht wer­den, bzw. alter­na­tiv nach Maß­gabe der geset­zlichen Vor­gaben eine Ein­schränkung der Ver­ar­beitung der Daten zu ver­lan­gen.
Sie haben das Recht zu ver­lan­gen, dass die Sie betr­e­f­fenden Daten, die Sie uns bere­it­gestellt haben nach Maß­gabe der geset­zlichen Vor­gaben zu erhal­ten und deren Über­mit­tlung an andere Ver­ant­wortliche zu fordern.
Sie haben ferner nach Maß­gabe der geset­zlichen Vor­gaben das Recht, eine Beschw­erde bei der zuständi­gen Auf­sichts­be­hörde einzure­ichen.

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grund­lage Ihrer Ein­willi­gung oder in Erfül­lung eines Ver­trags automa­tisiert ver­ar­beiten, an sich oder an einen Drit­ten in einem gängi­gen, maschi­nen­les­baren For­mat aushändi­gen zu lassen. Sofern Sie die direkte Über­tra­gung der Daten an einen anderen Ver­ant­wortlichen ver­lan­gen, erfolgt dies nur, soweit es tech­nisch mach­bar ist.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Ein­willi­gun­gen mit Wirkung für die Zukunft zu wider­rufen.

Widerspruchsrecht

Sie kön­nen der kün­fti­gen Ver­ar­beitung der Sie betr­e­f­fenden Daten nach Maß­gabe der geset­zlichen Vor­gaben jed­erzeit wider­sprechen. Der Wider­spruch kann ins­beson­dere gegen die Ver­ar­beitung für Zwecke der Direk­twer­bung erfol­gen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cook­ies“ wer­den kleine Dateien beze­ich­net, die auf Rech­n­ern der Nutzer gespe­ichert wer­den. Inner­halb der Cook­ies kön­nen unter­schiedliche Angaben gespe­ichert wer­den. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespe­ichert ist) während oder auch nach seinem Besuch inner­halb eines Onlin­eange­botes zu spe­ich­ern. Als tem­poräre Cook­ies, bzw. „Ses­sion-Cook­ies“ oder „tran­siente Cook­ies“, wer­den Cook­ies beze­ich­net, die gelöscht wer­den, nach­dem ein Nutzer ein Onlin­eange­bot ver­lässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenko­rbs in einem Onli­neshop oder ein Login-Sta­tus gespe­ichert wer­den. Als „per­ma­nent“ oder „per­sis­tent“ wer­den Cook­ies beze­ich­net, die auch nach dem Schließen des Browsers gespe­ichert bleiben. So kann z.B. der Login-Sta­tus gespe­ichert wer­den, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen auf­suchen. Ebenso kön­nen in einem solchen Cookie die Inter­essen der Nutzer gespe­ichert wer­den, die für Reich­weit­en­mes­sung oder Mar­ket­ingzwecke ver­wen­det wer­den. Als „Third-Party-Cookie“ wer­den Cook­ies beze­ich­net, die von anderen Anbi­etern als dem Ver­ant­wortlichen, der das Onlin­eange­bot betreibt, ange­boten wer­den (andern­falls, wenn es nur dessen Cook­ies sind spricht man von „First-Party Cook­ies“).
Wir kön­nen tem­poräre und per­ma­nente Cook­ies ein­set­zen und klären hierüber im Rah­men unserer Daten­schutzerk­lärung auf.
Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cook­ies auf ihrem Rech­ner gespe­ichert wer­den, wer­den sie gebeten die entsprechende Option in den Sys­te­me­in­stel­lun­gen ihres Browsers zu deak­tivieren. Gespe­icherte Cook­ies kön­nen in den Sys­te­me­in­stel­lun­gen des Browsers gelöscht wer­den. Der Auss­chluss von Cook­ies kann zu Funk­tion­sein­schränkun­gen dieses Onlin­eange­botes führen.
Ein genereller Wider­spruch gegen den Ein­satz der zu Zwecken des Online­mar­ket­ing einge­set­zten Cook­ies kann bei einer Vielzahl der Dien­ste, vor allem im Fall des Track­ings, über die US-amerikanis­che Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erk­lärt wer­den. Des Weit­eren kann die Spe­icherung von Cook­ies mit­tels deren Abschal­tung in den Ein­stel­lun­gen des Browsers erre­icht wer­den. Bitte beachten Sie, dass dann gegebe­nen­falls nicht alle Funk­tio­nen dieses Onlin­eange­botes genutzt wer­den kön­nen.

Löschung von Daten

Die von uns ver­ar­beit­eten Daten wer­den nach Maß­gabe der geset­zlichen Vor­gaben gelöscht oder in ihrer Ver­ar­beitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rah­men dieser Daten­schutzerk­lärung aus­drück­lich angegeben, wer­den die bei uns gespe­icherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbes­tim­mung nicht mehr erforder­lich sind und der Löschung keine geset­zlichen Auf­be­wahrungspflichten ent­ge­gen­ste­hen.
Sofern die Daten nicht gelöscht wer­den, weil sie für andere und geset­zlich zuläs­sige Zwecke erforder­lich sind, wird deren Ver­ar­beitung eingeschränkt. D.h. die Daten wer­den ges­perrt und nicht für andere Zwecke ver­ar­beitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus han­dels- oder steuer­rechtlichen Grün­den auf­be­wahrt wer­den müssen.

Änderungen und Aktualisierungen

der Datenschutzerklärung

Wir bit­ten Sie sich regelmäßig über den Inhalt unserer Daten­schutzerk­lärung zu informieren. Wir passen die Daten­schutzerk­lärung an, sobald die Änderun­gen der von uns durchge­führten Daten­ver­ar­beitun­gen dies erforder­lich machen. Wir informieren Sie, sobald durch die Änderun­gen eine Mitwirkung­shand­lung Ihrer­seits (z.B. Ein­willi­gung) oder eine son­stige indi­vidu­elle Benachrich­ti­gung erforder­lich wird.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicher­heits­grün­den und zum Schutz der Über­tra­gung ver­traulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestel­lun­gen oder Anfra­gen, die Sie an uns als Seit­en­be­treiber senden, eine SSL-bzw. TLSVer­schlüs­selung. Eine ver­schlüs­selte Verbindung erken­nen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wech­selt und an dem Schloss-Sym­bol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL- bzw. TLS-Ver­schlüs­selung aktiviert ist, kön­nen die Daten, die Sie an uns über­mit­teln, nicht von Drit­ten mit­ge­le­sen wer­den.

Geschäftsbezogene Verarbeitung

Zusät­zlich ver­ar­beiten wir

  • Ver­trags­daten (z.B., Ver­trags­ge­gen­stand, Laufzeit, Kun­denkat­e­gorie).
  • Zahlungs­daten (z.B., Bankverbindung, Zahlung­shis­to­rie)

von unseren Kun­den, Inter­essen­ten und Geschäftspart­ner zwecks Erbringung ver­traglicher Leis­tun­gen, Ser­vice und Kun­denpflege, Mar­ket­ing, Wer­bung und Mark­t­forschung.

Betriebswirtschaftliche Analysen und Marktforschung

Um unser Geschäft wirtschaftlich betreiben, Mark­t­ten­den­zen, Wün­sche der Ver­tragspart­ner und Nutzer erken­nen zu kön­nen, analysieren wir die uns vor­liegen­den Daten zu Geschäftsvorgän­gen, Verträ­gen, Anfra­gen, etc. Wir ver­ar­beiten dabei Bestands­daten, Kom­mu­nika­tions­daten, Ver­trags­daten, Zahlungs­daten, Nutzungs­daten, Meta­daten auf Grund­lage des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, wobei zu den betrof­fe­nen Per­so­nen Ver­tragspart­ner, Inter­essen­ten, Kun­den, Besucher und Nutzer unseres Onlin­eange­botes gehören.

Die Analy­sen erfol­gen zum Zweck betrieb­swirtschaftlicher Auswer­tun­gen, des Mar­ket­ings und der Mark­t­forschung. Dabei kön­nen wir die Pro­file der reg­istri­erten Nutzer mit Angaben, z.B. zu deren in Anspruch genomme­nen Leis­tun­gen, berück­sichti­gen. Die Analy­sen dienen uns zur Steigerung der Nutzer­fre­undlichkeit, der Opti­mierung unseres Ange­botes und der Betrieb­swirtschaftlichkeit. Die Analy­sen dienen alleine uns und wer­den nicht extern offen­bart, sofern es sich nicht um anonyme Analy­sen mit zusam­menge­fassten Werten han­delt.

Sofern diese Analy­sen oder Pro­file per­so­n­en­be­zo­gen sind, wer­den sie mit Kündi­gung der Nutzer gelöscht oder anonymisiert, sonst nach zwei Jahren ab Ver­tragss­chluss. Im Übri­gen wer­den die gesamt­be­trieb­swirtschaftlichen Analy­sen und all­ge­meine Ten­denzbes­tim­mungen nach Möglichkeit anonym erstellt.

Kontaktaufnahme

Bei der Kon­tak­tauf­nahme mit uns (z.B. per Kon­tak­t­for­mu­lar, E‑Mail, Tele­fon oder via sozialer Medien) wer­den die Angaben des Nutzers zur Bear­beitung der Kon­tak­tan­frage und deren Abwick­lung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b. (im Rah­men ver­traglicher-/vorver­traglicher Beziehun­gen), Art. 6 Abs. 1 lit. f. (andere Anfra­gen) DSGVO ver­ar­beitet.. Die Angaben der Nutzer kön­nen in einem Cus­tomer-Rela­tion­ship-Man­age­ment Sys­tem (“CRM Sys­tem”) oder ver­gle­ich­barer Anfragenor­gan­i­sa­tion gespe­ichert wer­den.
Wir löschen die Anfra­gen, sofern diese nicht mehr erforder­lich sind. Wir über­prüfen die Erforder­lichkeit alle zwei Jahre; Ferner gel­ten die geset­zlichen Archivierungspflichten.

Newsletter

Mit den nach­fol­gen­den Hin­weisen informieren wir Sie über die Inhalte unseres Newslet­ters sowie das Anmelde‑, Ver­sand- und das sta­tis­tis­che Auswer­tungsver­fahren sowie Ihre Wider­spruch­srechte auf. Indem Sie unseren Newslet­ter abon­nieren, erk­lären Sie sich mit dem Emp­fang und den beschriebe­nen Ver­fahren ein­ver­standen.
Inhalt des Newslet­ters: Wir versenden Newslet­ter, E‑Mails und weit­ere elek­tro­n­is­che Benachrich­ti­gun­gen mit werblichen Infor­ma­tio­nen (nach­fol­gend „Newslet­ter“) nur mit der Ein­willi­gung der Empfänger oder einer geset­zlichen Erlaub­nis. Sofern im Rah­men einer Anmel­dung zum Newslet­ter dessen Inhalte konkret umschrieben wer­den, sind sie für die Ein­willi­gung der Nutzer maßge­blich. Im Übri­gen enthal­ten unsere Newslet­ter Infor­ma­tio­nen zu unseren Leis­tun­gen und uns.
Dou­ble-Opt-In und Pro­tokol­lierung: Die Anmel­dung zu unserem Newslet­ter erfolgt in einem sog. Dou­ble-Opt-In-Ver­fahren. D.h. Sie erhal­ten nach der Anmel­dung eine E‑Mail, in der Sie um die Bestä­ti­gung Ihrer Anmel­dung gebeten wer­den. Diese Bestä­ti­gung ist notwendig, damit sich nie­mand mit frem­den E‑Mailadressen anmelden kann. Die Anmel­dun­gen zum Newslet­ter wer­den pro­tokol­liert, um den Anmelde­prozess entsprechend den rechtlichen Anforderun­gen nach­weisen zu kön­nen. Hierzu gehört die Spe­icherung des Anmelde- und des Bestä­ti­gungszeit­punkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso wer­den die Änderun­gen Ihrer bei dem Ver­sand­di­en­stleis­ter gespe­icherten Daten pro­tokol­liert.
Anmelde­daten: Um sich für den Newslet­ter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E‑Mailadresse angeben. Optional bit­ten wir Sie einen Namen, zwecks per­sön­licher Ansprache im Newslet­ters anzugeben.
Der Ver­sand des Newslet­ters und die mit ihm ver­bun­dene Erfol­gsmes­sung erfol­gen auf Grund­lage einer Ein­willi­gung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG oder falls eine Ein­willi­gung nicht erforder­lich ist, auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen am Direk­t­mar­ket­ing gem. Art. 6 Abs. 1 lt. f. DSGVO i.V.m. § 7 Abs. 3 UWG.
Die Pro­tokol­lierung des Anmelde­v­er­fahrens erfolgt auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser Inter­esse richtet sich auf den Ein­satz eines nutzer­fre­undlichen sowie sicheren Newslet­ter­sys­tems, das sowohl unseren geschäftlichen Inter­essen dient, als auch den Erwartun­gen der Nutzer entspricht und uns ferner den Nach­weis von Ein­willi­gun­gen erlaubt.
Kündigung/Widerruf — Sie kön­nen den Emp­fang unseres Newslet­ters jed­erzeit kündi­gen, d.h. Ihre Ein­willi­gun­gen wider­rufen. Einen Link zur Kündi­gung des Newslet­ters finden Sie am Ende eines jeden Newslet­ters. Wir kön­nen die aus­ge­tra­ge­nen E‑Mailadressen bis zu drei Jahren auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen spe­ich­ern bevor wir sie löschen, um eine ehe­mals gegebene Ein­willi­gung nach­weisen zu kön­nen. Die Ver­ar­beitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein indi­vidu­eller Löschungsantrag ist jed­erzeit möglich, sofern zugle­ich das ehe­ma­lige Beste­hen einer Ein­willi­gung bestätigt wird.

Newsletter — Erfolgsmessung

Die Newslet­ter enthal­ten einen sog. „web-bea­con“, d.h. eine pix­el­große Datei, die beim Öff­nen des Newslet­ters von unserem Server, bzw. sofern wir einen Ver­sand­di­en­stleis­ter ein­set­zen, von dessen Server abgerufen wird. Im Rah­men dieses Abrufs wer­den zunächst tech­nis­che Infor­ma­tio­nen, wie Infor­ma­tio­nen zum Browser und Ihrem Sys­tem, als auch Ihre IP-Adresse und Zeit­punkt des Abrufs erhoben.
Diese Infor­ma­tio­nen wer­den zur tech­nis­chen Verbesserung der Ser­vices anhand der tech­nis­chen Daten oder der Ziel­grup­pen und ihres Lesev­er­hal­tens anhand derer Abru­forte (die mit Hilfe der IP-Adresse bes­timm­bar sind) oder der Zugriff­szeiten genutzt. Zu den sta­tis­tis­chen Erhe­bun­gen gehört eben­falls die Fest­stel­lung, ob die Newslet­ter geöffnet wer­den, wann sie geöffnet wer­den und welche Links gek­lickt wer­den. Diese Infor­ma­tio­nen kön­nen aus tech­nis­chen Grün­den zwar den einzel­nen Newslet­terempfängern zuge­ord­net wer­den. Es ist jedoch weder unser Bestreben, noch, sofern einge­setzt, das des Ver­sand­di­en­stleis­ters, einzelne Nutzer zu beobachten. Die Auswer­tun­gen dienen uns viel mehr dazu, die Lesege­wohn­heiten unserer Nutzer zu erken­nen und unsere Inhalte auf sie anzu­passen oder unter­schiedliche Inhalte entsprechend den Inter­essen unserer Nutzer zu versenden.
Ein getren­nter Wider­ruf der Erfol­gsmes­sung ist lei­der nicht möglich, in diesem Fall muss das gesamte Newslet­ter­abon­nement gekündigt wer­den.

Hosting und E‑Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genomme­nen Host­ing-Leis­tun­gen dienen der Zurver­fü­gung­stel­lung der fol­gen­den Leis­tun­gen: Infra­struk­tur- und Plat­tfor­m­di­en­stleis­tun­gen, Rechenka­paz­ität, Spe­icher­platz und Daten­bank­di­en­ste, E‑Mail-Ver­sand, Sicher­heit­sleis­tun­gen sowie tech­nis­che Wartungsleis­tun­gen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlin­eange­botes ein­set­zen.
Hier­bei ver­ar­beiten wir, bzw. unser Hostin­gan­bi­eter Bestands­daten, Kon­tak­t­daten, Inhalts­daten, Ver­trags­daten, Nutzungs­daten, Meta- und Kom­mu­nika­tions­daten von Kun­den, Inter­essen­ten und Besuch­ern dieses Onlin­eange­botes auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen an einer effizien­ten und sicheren Zurver­fü­gung­stel­lung dieses Onlin­eange­botes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auf­tragsver­ar­beitungsver­trag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostin­gan­bi­eter, erhebt auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (soge­nan­nte Server­log­files). Zu den Zugriffs­daten gehören Name der abgerufe­nen Web­seite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, über­tra­gene Daten­menge, Mel­dung über erfol­gre­ichen Abruf, Browser­typ nebst Ver­sion, das Betrieb­ssys­tem des Nutzers, Refer­rer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfra­gende Provider.

Log­file-Infor­ma­tio­nen wer­den aus Sicher­heits­grün­den (z.B. zur Aufk­lärung von Miss­brauchs- oder Betrugshand­lun­gen) für die Dauer von max­i­mal 7 Tagen gespe­ichert und danach gelöscht. Daten, deren weit­ere Auf­be­wahrung zu Beweiszwecken erforder­lich ist, sind bis zur endgülti­gen Klärung des jew­eili­gen Vor­falls von der Löschung ausgenom­men.

Onlinepräsenzen in sozialen Medien

Wir unter­hal­ten Onlinepräsen­zen inner­halb sozialer Net­zw­erke und Plat­tfor­men, um mit den dort aktiven Kun­den, Inter­essen­ten und Nutzern kom­mu­nizieren und sie dort über unsere Leis­tun­gen informieren zu kön­nen.
Wir weisen darauf hin, dass dabei Daten der Nutzer außer­halb des Raumes der Europäis­chen Union ver­ar­beitet wer­den kön­nen. Hier­durch kön­nen sich für die Nutzer Risiken ergeben, weil so z.B. die Durch­set­zung der Rechte der Nutzer erschw­ert wer­den kön­nte. Im Hin­blick auf US-Anbi­eter die unter dem Pri­vacy-Shield zer­ti­fiziert sind, weisen wir darauf hin, dass sie sich damit verpflichten, die Daten­schutz­s­tan­dards der EU einzuhal­ten.
Ferner wer­den die Daten der Nutzer im Regelfall für Mark­t­forschungs- und Wer­bezwecke ver­ar­beitet. So kön­nen z.B. aus dem Nutzungsver­hal­ten und sich daraus ergeben­den Inter­essen der Nutzer Nutzung­spro­file erstellt wer­den. Die Nutzung­spro­file kön­nen wiederum ver­wen­det wer­den, um z.B. Wer­beanzeigen inner­halb und außer­halb der Plat­tfor­men zu schal­ten, die mut­maßlich den Inter­essen der Nutzer entsprechen. Zu diesen Zwecken wer­den im Regelfall Cook­ies auf den Rech­n­ern der Nutzer gespe­ichert, in denen das Nutzungsver­hal­ten und die Inter­essen der Nutzer gespe­ichert wer­den. Ferner kön­nen in den Nutzung­spro­filen auch Daten unab­hängig der von den Nutzern ver­wen­de­ten Geräte gespe­ichert wer­den (ins­beson­dere wenn die Nutzer Mit­glieder der jew­eili­gen Plat­tfor­men sind und bei diesen ein­gel­oggt sind).
Die Ver­ar­beitung der per­so­n­en­be­zo­ge­nen Daten der Nutzer erfolgt auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen an einer effek­tiven Infor­ma­tion der Nutzer und Kom­mu­nika­tion mit den Nutzern gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Falls die Nutzer von den jew­eili­gen Anbi­etern um eine Ein­willi­gung in die Daten­ver­ar­beitung gebeten wer­den (d.h. ihr Ein­ver­ständ­nis z.B. über das Anhaken eines Kon­trol­lkästchens oder Bestä­ti­gung einer Schalt­fläche erk­lären) ist die Rechts­grund­lage der Ver­ar­beitung Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7 DSGVO.
Für eine detail­lierte Darstel­lung der jew­eili­gen Ver­ar­beitun­gen und der Wider­spruchsmöglichkeiten (Opt-Out), ver­weisen wir auf die nach­fol­gend ver­link­ten Angaben der Anbi­eter.
Auch im Fall von Auskun­ft­san­fra­gen und der Gel­tend­machung von Nutzer­rechten, weisen wir darauf hin, dass diese am effek­tivsten bei den Anbi­etern gel­tend gemacht wer­den kön­nen. Nur die Anbi­eter haben jew­eils Zugriff auf die Daten der Nutzer und kön­nen direkt entsprechende Maß­nah­men ergreifen und Auskün­fte geben. Soll­ten Sie den­noch Hilfe benöti­gen, dann kön­nen Sie sich an uns wen­den.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir set­zen inner­halb unseres Onlin­eange­botes auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen (d.h. Inter­esse an der Analyse, Opti­mierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlin­eange­botes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Ser­viceange­bote von Drit­tan­bi­etern ein, um deren Inhalte und Ser­vices, wie z.B. Videos oder Schrif­tarten einzu­binden (nach­fol­gend ein­heitlich beze­ich­net als “Inhalte”).
Dies setzt immer voraus, dass die Drit­tan­bi­eter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden kön­nten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstel­lung dieser Inhalte erforder­lich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu ver­wen­den, deren jew­eilige Anbi­eter die IP-Adresse lediglich zur Aus­liefer­ung der Inhalte ver­wen­den. Drit­tan­bi­eter kön­nen ferner so genan­nte Pixel-Tags (unsicht­bare Grafiken, auch als “Web Bea­cons” beze­ich­net) für sta­tis­tis­che oder Mar­ket­ingzwecke ver­wen­den. Durch die “Pixel-Tags” kön­nen Infor­ma­tio­nen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Web­site aus­gew­ertet wer­den. Die pseu­do­ny­men Infor­ma­tio­nen kön­nen ferner in Cook­ies auf dem Gerät der Nutzer gespe­ichert wer­den und unter anderem tech­nis­che Infor­ma­tio­nen zum Browser und Betrieb­ssys­tem, ver­weisende Web­seiten, Besuch­szeit sowie weit­ere Angaben zur Nutzung unseres Onlin­eange­botes enthal­ten, als auch mit solchen Infor­ma­tio­nen aus anderen Quellen ver­bun­den wer­den.

Vimeo

Unsere Web­site nutzt Plu­g­ins des Video­por­tals Vimeo. Anbi­eter ist die Vimeo Inc., 555 West 18th Street, New York, New York 10011, USA. Wenn Sie eine unserer mit einem Vimeo-Plu­gin aus­ges­tat­teten Seiten besuchen, wird eine Verbindung zu den Servern von Vimeo hergestellt. Dabei wird dem Vimeo-Server mit­geteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben. Zudem erlangt Vimeo Ihre IP-Adresse. Dies gilt auch dann, wenn Sie nicht bei Vimeo ein­gel­oggt sind oder keinen Account bei Vimeo besitzen. Die von Vimeo erfassten Infor­ma­tio­nen wer­den an den Vimeo-Server in den USA über­mit­telt. Wenn Sie in Ihrem Vimeo-Account ein­gel­oggt sind, ermöglichen Sie Vimeo, Ihr Sur­fver­hal­ten direkt Ihrem per­sön­lichen Pro­fil zuzuord­nen. Dies kön­nen Sie ver­hin­dern, indem Sie sich aus Ihrem Vimeo-Account aus­loggen. Die Nutzung von Vimeo erfolgt im Inter­esse einer ansprechen­den Darstel­lung unserer Online-Ange­bote. Dies stellt ein berechtigtes Inter­esse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Weit­ere Infor­ma­tio­nen zum Umgang mit Nutzer­daten finden Sie in der Daten­schutzerk­lärung von Vimeo unter: https://vimeo.com/privacy.

Youtube

Wir binden die Videos der Plat­tform “YouTube” des Anbi­eters Google LLC, 1600 Amphithe­atre Park­way, Moun­tain View, CA 94043, USA, ein. Daten­schutzerk­lärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Unsere Web­site nutzt Plu­g­ins der Web­site YouTube. Betreiber der Seiten ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wir nutzen YouTube im erweit­erten Daten­schutz­modus. Dieser Modus bewirkt laut YouTube, dass YouTube keine Infor­ma­tio­nen über die Besucher auf dieser Web­site spe­ichert, bevor diese sich das Video anse­hen. Die Weit­er­gabe von Daten an YouTube-Part­ner wird durch den erweit­erten Daten­schutz­modus hinge­gen nicht zwin­gend aus­geschlossen. So stellt YouTube – unab­hängig davon, ob Sie sich ein Video anse­hen – eine Verbindung zum Google Dou­bleClick-Net­zw­erk her. Sobald Sie ein YouTube-Video auf unserer Web­site starten, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem YouTube-Server mit­geteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account ein­gel­oggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Sur­fver­hal­ten direkt Ihrem per­sön­lichen Pro­fil zuzuord­nen. Dies kön­nen Sie ver­hin­dern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube- Account aus­loggen. Des Weit­eren kann YouTube nach Starten eines Videos ver­schiedene Cook­ies auf Ihrem Endgerät spe­ich­ern. Mit Hilfe dieser Cook­ies kann YouTube Infor­ma­tio­nen über Besucher unserer Web­site erhal­ten. Diese Infor­ma­tio­nen wer­den u. a. ver­wen­det, um Video­sta­tis­tiken zu erfassen, die Anwen­der­fre­undlichkeit zu verbessern und Betrugsver­suchen vorzubeu­gen. Die Cook­ies verbleiben auf Ihrem Endgerät, bis Sie sie löschen. Gegebe­nen­falls kön­nen nach dem Start eines YouTube-Videos weit­ere Daten­ver­ar­beitungsvorgänge aus­gelöst wer­den, auf die wir keinen Ein­fluss haben. Die Nutzung von YouTube erfolgt im Inter­esse einer ansprechen­den Darstel­lung unserer Online-Ange­bote. Dies stellt ein berechtigtes Inter­esse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Weit­ere Infor­ma­tio­nen über Daten­schutz bei YouTube finden Sie in deren Daten­schutzerk­lärung unter: https://policies.google.com/privacy?hl=de. 

Verwendung von Facebook Social Plugins

Wir nutzen auf Grund­lage unserer berechtigten Inter­essen (d.h. Inter­esse an der Analyse, Opti­mierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlin­eange­botes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Social Plu­g­ins (“Plu­g­ins”) des sozialen Net­zw­erkes facebook.com, welches von der Face­book Ire­land Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Har­bour, Dublin 2, Irland betrieben wird (“Face­book”).
Hierzu kön­nen z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schalt­flächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlin­eange­botes inner­halb von Face­book teilen kön­nen. Die Liste und das Ausse­hen der Face­book Social Plu­g­ins kann hier einge­se­hen wer­den: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Face­book ist unter dem Pri­vacy-Shield-Abkom­men zer­ti­fiziert und bietet hier­durch eine Garantie, das europäis­che Daten­schutzrecht einzuhal­ten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active).
Wenn ein Nutzer eine Funk­tion dieses Onlin­eange­botes aufruft, die ein solches Plu­gin enthält, baut sein Gerät eine direkte Verbindung mit den Servern von Face­book auf. Der Inhalt des Plu­g­ins wird von Face­book direkt an das Gerät des Nutzers über­mit­telt und von diesem in das Onlin­eange­bot einge­bun­den. Dabei kön­nen aus den ver­ar­beit­eten Daten Nutzung­spro­file der Nutzer erstellt wer­den. Wir haben daher keinen Ein­fluss auf den Umfang der Daten, die Face­book mit Hilfe dieses Plu­g­ins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend unserem Ken­nt­nis­stand.
Durch die Ein­bindung der Plu­g­ins erhält Face­book die Infor­ma­tion, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Onlin­eange­botes aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Face­book ein­gel­oggt, kann Face­book den Besuch seinem Face­book-Konto zuord­nen. Wenn Nutzer mit den Plu­g­ins inter­agieren, zum Beispiel den Like But­ton betäti­gen oder einen Kom­men­tar abgeben, wird die entsprechende Infor­ma­tion von Ihrem Gerät direkt an Face­book über­mit­telt und dort gespe­ichert. Falls ein Nutzer kein Mit­glied von Face­book ist, besteht trotz­dem die Möglichkeit, dass Face­book seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und spe­ichert. Laut Face­book wird in Deutsch­land nur eine anonymisierte IP-Adresse gespe­ichert.
Zweck und Umfang der Daten­er­he­bung und die weit­ere Ver­ar­beitung und Nutzung der Daten durch Face­book sowie die dies­bezüglichen Rechte und Ein­stel­lungsmöglichkeiten zum Schutz der Pri­vat­sphäre der Nutzer, kön­nen diese den Daten­schutzhin­weisen von Face­book ent­nehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/.
Wenn ein Nutzer Face­book­mit­glied ist und nicht möchte, dass Face­book über dieses Onlin­eange­bot Daten über ihn sam­melt und mit seinen bei Face­book gespe­icherten Mit­glieds­daten verknüpft, muss er sich vor der Nutzung unseres Onlin­eange­botes bei Face­book aus­loggen und seine Cook­ies löschen. Weit­ere Ein­stel­lun­gen und Wider­sprüche zur Nutzung von Daten für Wer­bezwecke, sind inner­halb der Face­book-Pro­file­in­stel­lun­gen möglich: https://www.facebook.com/settings?tab=ads  oder über die US-amerikanis­che Seite http://www.aboutads.info/choices/  oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/. Die Ein­stel­lun­gen erfol­gen plat­tfor­munab­hängig, d.h. sie wer­den für alle Geräte, wie Desk­top­com­puter oder mobile Geräte über­nom­men.

Twitter

Inner­halb unseres Onlin­eange­botes kön­nen Funk­tio­nen und Inhalte des Dien­stes Twit­ter, ange­boten durch die Twit­ter Inc., 1355 Mar­ket Street, Suite 900, San Fran­cisco, CA 94103, USA, einge­bun­den wer­den. Hierzu kön­nen z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schalt­flächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlin­eange­botes inner­halb von Twit­ter teilen kön­nen.
Sofern die Nutzer Mit­glieder der Plat­tform Twit­ter sind, kann Twit­ter den Aufruf der o.g. Inhalte und Funk­tio­nen den dor­ti­gen Pro­filen der Nutzer zuord­nen. Twit­ter ist unter dem Pri­vacy-Shield-Abkom­men zer­ti­fiziert und bietet hier­durch eine Garantie, das europäis­che Daten­schutzrecht einzuhal­ten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TORzAAO&status=Active). Daten­schutzerk­lärung: https://twitter.com/de/privacy, Opt-Out: https://twitter.com/personalization.

 

Instagram

Inner­halb unseres Onlin­eange­botes kön­nen Funk­tio­nen und Inhalte des Dien­stes Insta­gram, ange­boten durch die Insta­gram Inc., 1601 Wil­low Road, Menlo Park, CA, 94025, USA, einge­bun­den wer­den. Hierzu kön­nen z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schalt­flächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlin­eange­botes inner­halb von Insta­gram teilen kön­nen. Sofern die Nutzer Mit­glieder der Plat­tform Insta­gram sind, kann Insta­gram den Aufruf der o.g. Inhalte und Funk­tio­nen den dor­ti­gen Pro­filen der Nutzer zuord­nen. Daten­schutzerk­lärung von Insta­gram: http://instagram.com/about/legal/privacy/.

Google+

Unsere Seiten nutzen Funk­tio­nen von Google+. Anbi­eter ist die Google Inc., 1600 Amphithe­atre Park­way Moun­tain View, CA 94043, USA.

Erfas­sung und Weit­er­gabe von Infor­ma­tio­nen: Mith­ilfe der Google+-Schaltfläche kön­nen Sie Infor­ma­tio­nen weltweit veröf­fentlichen. Über die Google+-Schaltfläche erhal­ten Sie und andere Nutzer per­son­al­isierte Inhalte von Google und unseren Part­nern. Google spe­ichert sowohl die Infor­ma­tion, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Infor­ma­tio­nen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 ange­se­hen haben. Ihre +1 kön­nen als Hin­weise zusam­men mit Ihrem Pro­fil­na­men und Ihrem Foto in Google-Dien­sten, wie etwa in Suchergeb­nis­sen oder in Ihrem Google-Pro­fil, oder an anderen Stellen auf Web­sites und Anzeigen im Inter­net einge­blendet wer­den.

Google zeich­net Infor­ma­tio­nen über Ihre +1‑Aktivitäten auf, um die Google-Dien­ste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google+-Schaltfläche ver­wen­den zu kön­nen, benöti­gen Sie ein weltweit sicht­bares, öffentliches Google-Pro­fil, das zumin­d­est den für das Pro­fil gewählten Namen enthal­ten muss. Dieser Name wird in allen Google-Dien­sten ver­wen­det. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen erset­zen, den Sie beim Teilen von Inhal­ten über Ihr Google-Konto ver­wen­det haben. Die Iden­tität Ihres Google-Pro­fils kann Nutzern angezeigt wer­den, die Ihre E‑Mail- Adresse ken­nen oder über andere iden­ti­fizierende Infor­ma­tio­nen von Ihnen ver­fü­gen.

Ver­wen­dung der erfassten Infor­ma­tio­nen: Neben den oben erläuterten Ver­wen­dungszwecken wer­den die von Ihnen bere­it­gestell­ten Infor­ma­tio­nen gemäß den gel­tenden Google-Daten­schutzbes­tim­mungen genutzt. Google veröf­fentlicht möglicher­weise zusam­menge­fasste Sta­tis­tiken über die +1‑Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Part­ner weiter, wie etwa Pub­lisher, Inser­enten oder ver­bun­dene Web­sites.

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke & e‑recht24.de